1953 entwirft Luigi Segre, Inhaber der Carrozzeria Ghia inTurin, für Wilhelm Karmann, Chef der Osnabrücker Karosserieschmiede, einen Sportwagen. Daraus wird 1957 schließlich das VW Karmann Ghia Coupé Typ 14 Cabrio.
Hobbyschrauber Hannes Dreier mag die "entschleunigende" Wirkung klassischer Autos. Für ihn ein entscheidenter Grund, nach seinem VW Passat sich auf die Suche nach einem Karmann Ghia zu machen.