Neue JVC-Dashcam zum Kampfpeis mit WLAN-Bedienung per Smartphone und automatischer Full HD-Aufnahme

Seit der Bundesgerichtshof (BGH) im Mai 2018 die Verwendung von Dashcam-Aufnahmen als Beweismittel vor deutschen Zivilgerichten zur Klärung von Verkehrsunfällen für zulässig erklärt hat, haben inzwischen viele Autofahrer ihr Fahrzeug mit einer Dashcam ausgerüstet. Laut Urteil des BGH ist entscheidend, dass damit nur eine „kurze, anlassbezogene Aufzeichnung des unmittelbaren Unfallgeschehens“ stattfindet. Daher werden die Videodaten in kurzen Abständen permanent überschrieben. Erst bei schlagartigem Bremsen oder einem Aufprall wird automatisch die relevante Aufzeichnung vor, während und nach dem Ereignis vor Überschreibung geschützt und gesichert.

Übrigens, beim Kauf im Internet sollte man sich keinesfalls von billigen Dashcams blenden lassen und die Beschreibung sehr genau durchlesen. Denn meistens zeichnen diese permanent auf, die Daten werden erst bei voller SD-Card gelöscht, sind einfache G-Sensoren verbaut oder die Cam muss direkt vor einem Unfall erst manuell per Knopfdruck aktiviert werden.

Perfekt ausgestattete Dashcam im Mini-Format

Anfang April kommt eine sehr interessante und preiswerte Dashcam vom japanischen Elektronikspezialisten JVC, die GC-DRE10-S, auf den Markt, die preislich bei gerademal 99 € liegen wird. Mit einer Größe von nur 63 x 51 x 28 mm deutlich kleiner als kompakte Digitalkameras, lässt sich die nur 64 Gramm schwere Hightech-Minicam im Cockpit einfach befestigen. Das lichtstarke 145-Grad-Weitwinkelobjektiv (Blende F2.0) liefert in Verbindung mit dem 2 Megapixel-Sensor gestochen scharfe Full HD-Aufnahmen im Format 1.920 x 1.080 Pixel mit hohem Dynamikbereich. Dank der Lichtempfindlichkeit sind noch bei Dämmerung und Dunkelheit hochwertige Aufzeichnungen mit einer Bildrate von 30 fps möglich. Ein abschaltbares Mikrofon ist ebenfalls an Bord. Als Speichermedium wird eine Micro SD-Card mit bis zu 64 GB verwendet.

Automatische Videoaufnahme vor und während eines Unfalls

Der 3-achsige G-Sensor der JVC-Dashcam erkennt jede außergewöhnliche oder ruckartige Fahrzeugbewegung und kennzeichnet die relevanten Aufnahmen vor und während eines Unfalls (10 Sekunden davor und 50 Sekunden danach) derart, dass diese nicht überschrieben werden können. Für eine sofortige Begutachtung der Videos ist ein 5 cm großes LC-Display eingebaut, über das auch das On-Screen-Menü (in Deutsch/Englisch/Französisch) zur Bedienung der Dashcam anzeigt wird.

Kamerasteuerung und Videoansicht per WLAN auf dem Smartphone

Wer die Kamera bequem übers Smartphone bedienen, dort die Videoaufnahmen auf einem größeren Display ansehen oder die Daten aufs Telefon oder auf einen Computer übertragen möchte, kann per WLAN auf die Dashcam zugreifen. Das integrierte WLAN-Modul unterstützt den IEEE 802.11 b/g/n-Standard und stellt eine drahtlose Verbindung zu Apple- oder Android-Smartphones her, auf denen die kostenlose JVC-Dashcam-App installiert ist. Die App ermöglicht auch eine Live-Ansicht des aktuellen Kamerabildes, wodurch die Dashcam besonders leicht präzise ausgerichtet werden kann. Ein übersichtliches Einstellungsmenü bietet zudem einfachen Zugriff auf die Kamerafunktionen.

Zum Lieferumfang der JVC GC-DRE10-S gehören ein 3,5 m langes USB-Stromanschlusskabel, ein Stromversorgungsadapter für Zigarettenanzünder und eine 3M-Klebepadhalterung zur einfachen Dashcam-Montage.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.