König der 993er Generation: 1997 Porsche 911 GT2 mit Straßenzulassung

RM Sotheby's freute sich, mit der Auktion "The White Collection" eine einzigartige Zusammenstellung seltener Porsche-Modelle in strahlendem Weiß vorstellen zu können. Die Sammlung, die am 1. und 2. Dezember 2023 unter den Hammer kam, repräsentierte mehr als ein Jahrzehnt engagierten Sammelns eines auf Perfektion bedachten Besitzers. Insgesamt umfasste die Sammlung 63 Fahrzeuge, allen voran 56 Porsche-Sportwagen.

Darunter war auch dieser 911 GT2 von Porsche aus dem Jahr 1997, der ursprünglich 911 GT hieß und auch so bezeichnet wurde. Er ist nicht nur der unbestrittene König der 993er-Generation, sondern gilt auch als der letzte große, luftgekühlte 911er mit Turbolader. Nur 194 straßentaugliche Exemplare sollen vom Werk gebaut worden sein. Das hier gezeigte Exemplar der White Collection (Chassis 2077) ist ein gut dokumentiertes und geschmackvoll ausgestattetes Beispiel. Aus den Unterlagen geht hervor, dass der GT2 mit der Nummer 2077 sein Leben als Auto für den japanischen Markt begann und im November 1996 über Mizwa Motor Sales nach Meguro, Tokio, importiert wurde. Mizwa war fast 50 Jahre lang der Hauptimporteur von Porsche, bevor Porsche 1995 in Japan selbst Fuß fasste und schließlich im November 1997 das Geschäft von Mizwa vollständig übernahm.

Dieses Auto ist mit Sicherheit eines der letzten der 17 Exemplare, das als Neuwagen an japanische Kunden ausgeliefert wurde. Die Käufer dieses ultraexklusiven Modells konnten eine Vielzahl von Optionen bestellen, um den Wagen mehr oder weniger wie einen GT2-Rennwagen zu gestalten, für den er homologiert wurde, obwohl alle Straßenfahrzeuge einen leicht abgewandelten M64/60R-Motor erhielten, der 430 PS aus seinem doppelt aufgeladenen 3,6-Liter-Aggregat leistete. Der 911 GT2 aus der White Collection weist nicht nur eine sehr bemerkenswerte Konfiguration auf, sondern behielt auch seinen nummerngleichen Motor und das Sechsgang-Schaltgetriebe. Darüber hinaus weist er einen hohen Grad an Originalität auf.

Der Erstbesitzer des Wagens war ein bekannter Geschäftsmann aus Yokohama und ein begeisterter Skifahrer. Sein gesellschaftlicher Status erklärt, warum er sich das teuerste und leistungsstärkste Modell von Porsche mit einer großzügigen Sonderausstattung leisten konnte; die zweite Eigenschaft dürfte der Grund für das atemberaubende Äußere des GT2 in Gletscherweiß (3AU) zu sein, das auf eine Weise funkelt, die im Kontrast zu den riesigen, ausgestellten Radkästen, dem 73 Zoll breiten Heck und dem bedrohlichen Leistungspotenzial dieser Maschine steht. Auch 26 Jahre später strahlt dieser spektakuläre GT2 immer noch eine einschüchternde Aura aus, und man kann sich leicht vorstellen, wie viel Aufsehen dieser Wagen in den späten 1990er Jahren in Tokios Innenstadt oder in den Skigebieten außerhalb der Stadt erregt haben muss.

Das atemberaubende Äußere des GT2 mit der Nummer 2077 wurde durch einen Satz weißer Nebelscheinwerfer und makellose Speedline RS-Räder vervollständigt, während der Innenraum mit schwarzem Leder und Annehmlichkeiten wie Klimaanlage, Servolenkung, einem lederbezogenen Momo Clubsport-Lenkrad und einem Porsche CR-3-Kassettenradio ausgestattet wurde. Dennoch verfügt der Wagen über manuelle Fensterheber - eine einzigartige Konfiguration, wenn man bedenkt, welche anderen Annehmlichkeiten der ursprüngliche Besitzer wünschte. Die optionale Sportausstattung beschränkt sich auf eine vordere Federbeinstrebe und ein elektronisch gesteuertes Sperrdifferenzial (ABD).

Der Wagen wurde regelmäßig bei Mizwa und später bei Porsche Meguro gewartet, bis dieser GT2 irgendwann zwischen 2004 und 2009 nach Deutschland und dann nach Italien importiert wurde. Er blieb in Italien bis November 2015, wo er von der White Collection gekauft wurde und seitdem still und heimlich in ihrem klimatisierten Museum in Houston, Texas, untergebracht war. Er wurde monatlich gestartet und auf Betriebstemperatur gebracht. Seit 2016 wurde er einer umfassenden kosmetischen Aufarbeitung unterzogen, wobei alle OEM-Teile direkt von Porsche of North Houston geliefert wurden. Obwohl die Motorhaube und die Kotflügelverbreiterungen (die bekanntermaßen mit der Zeit verblassen) in der Vergangenheit von hochwertigen Neulackierungen profitiert haben, befindet sich der Rest dieses Fahrzeugs in einem sehr guten Originalzustand, sowohl innen als auch außen.

Dieser ultimative 911 der Generation 993 aus der feinen White Collection seltener Porsche ist mit Sicherheit der am aggressivsten aussehende. Der Besitz eines solchen 911 GT2 bleibt ein starkes Statussymbol selbst unter den höchsten Rängen der Porsche-Sammler, und dieses gletscherweiße Exemplar wird zweifellos eine Menge Aufmerksamkeit auf sich ziehen, wo immer es auftaucht. Und da straßentaugliche GT2 nur selten öffentlich zum Verkauf angeboten werden, ließ sich ein äußerst gut betuchter Porsche-Sammler die Gelegenheit nicht entgehen, dieses Exemplar eines der exklusivsten luftgekühlten Neunelfer-Supersportwagen für die schwindelerregende Summe von über 2,3 Millionen US-Dollar zu erwerben.

(Fotos: Darin Schnabel /  RM Sotheby´s)

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.