Der Golf II – der progressive Trendsetter automobilen Fortschritts der 80er Jahre

Im März 1974 rollte der erste Golf der Serienproduktion in Wolfsburg vom Band. Wo Jahrzehnte lang der Käfer und damit Heckmotor und Heckantrieb dominierten, begann mit quer eingebautem Frontmotor und Frontantrieb endgültig eine neue Epoche, die kurz zuvor der Scirocco und der 1973 vorgestellte Passat eingeläutet hatten. Mit dem Golf war nun auch die volumenstärkste Klasse auf die neue Bauweise umgestellt worden.

Im Jahr 1983, neun Jahre nach dem ersten Golf, brachte Volkswagen den Golf II auf den Markt. Mit ihm lernte die „Generation Golf“, wie sie der deutsche Bestsellerautor Florian Illies nannte, das Autofahren. Und wie schon der erste Golf wurde auch 2er Golf ein Welterfolg. Bis zu seiner Ablösung im Jahre 1991 produzierte Volkswagen 6,3 Millionen Golf II.

Was seine Abmessungen angeht, fiel er im Vergleich zu seinem Vorgänger wesentlich größer aus, die Gesamtlänge nahm um 170 mm (3,99 m), die Breite um 55 mm (1,42 m) zu. Die „Generation Golf“ hatte somit merklich mehr Platz in ihrem Auto. Und obwohl der neue Golf deutlich größer geworden war, hatte Volkswagen die Aerodynamik signifikant verbessert. Seine nun abgerundeten Konturen zeigten Wirkung und ließen den cw-Wert von 0,42 auf 0,34 sinken.

Technisch setzte der Golf II Benchmarks in der Kompaktklasse. Mit ihm kamen der geregelte Katalysator (1984), das Antiblockiersystem (ABS, 1986) und die Servolenkung. Zudem  wurde der Golf syncro mit Allradantrieb angeboten (1986). Darüber hinaus debütierte in der GTI-Version der erste Golf-Motor mit Vierventil-Technik (1986).

Die sportliche Krönung der Baureihe bildete dann 1988 der 160 PS starke Rallye-Golf G60 mit einem G-Lader und im selben Jahr durchbrach der Golf II noch die magische Produktionsschallmauer von zehn Millionen produzierten Fahrzeugen. Einen Vorgeschmack auf die heutigen Sport Utility Vehicles (SUVs) lieferte 1990 zudem der allradgetriebene Golf Country. Ab 1991 wurde der Golf II nicht nur in Wolfsburg gefertigt, sondern auch im neuen Werk Mosel bei Zwickau.

Jahreszahlen zum Golf II

1983: Debüt des zweiten Golf

1984: Erster Golf mit geregeltem Katalysator
Debüt des zweiten Golf GTI

1985: 7.000.000ster Golf im März

1986: Erster Golf (GTI) mit Vierventil-Benzinmotor
Erster Golf syncro mit Visco-Kupplung (Allradantrieb)
Golf syncro ab August erster Golf mit ABS

1987: ABS für alle GT- und GTI-Modelle verfügbar
Geregelter Katalysator auch für kleinere Motoren verfügbar
Facelift
Golf GT syncro wird erstes Modell mit serienmäßigem ABS

1988: Debüt des Rallye Golf G60
Debüt des Golf Limited G60
10.000.000ster Golf im Juni

1989: 11.000.000ster Golf im Oktober
Debüt des Golf City Stromer und Golf Hybrid

1990: Alle Golf-Benziner ab Februar mit geregeltem Katalysator
Debüt des Golf Country
1.000.000ster Golf GTI im November
12.000.000ster Golf im November

1991: Erster Golf aus dem Werk Mosel bei Zwickau im März
Auslauf der zweiten Generation in Westeuropa nach
6,3 Millionen gebauten Exemplaren

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.