Böse schnell: 2018 Porsche 911 GT2 RS „Weissach“

Der Porsche 911 GT2 RS erschien erstmals mit der Generation 997 im Jahr 2010 und fand großen Anklang. 2018 debütierte die Generation 991 GT2 RS, die mit 80 PS mehr und 50 Nm mehr Drehmoment als ihr Vorgänger in der Lage ist, in nur 2,8 Sekunden auf Tempo 100 km/h zu sprinten. Die Viertelmeile aus dem Stand schafft der GT2 RS in nur 10,5 Sekunden und erst bei 211 mph = 340 km/h geht ihm die Puste aus.

Der 991 GT2 RS ist mit einem doppelt aufgeladenen 3,8-Liter-Boxermotor ausgestattet, der bei 1,5 bar Ladedruck unglaubliche 700 PS leistet. Zwischen 2.500 und 4.500 U/min liegt ein gewaltiges Drehmoment von 750 Nm an, das über ein Siebengang-PDK-Doppelkupplungsgetriebe und ein 3,96er-Differenzial mit elektronisch gesteuertem Sperrdifferenzial an die Hinterräder geleitet wird. Zu diesen erstaunlichen Werten trägt auch das brillante VarioCam-System von Porsche bei, das die Steuerzeiten je nach Motordrehzahl optimiert.

Doch der Porsche 911 GT2 RS ist nicht nur enorm leistungsstark, sondern auch leicht. Der umfangreiche Einsatz von Kohlefaser, einschließlich der Dachverkleidung, der Stabilisatoren und des Frontdeckels - Teil des optionalen Weissach-Pakets für 18.000 Dollar - trägt dazu bei, dass der Wagen nur noch 1.470 kg wiegt.

Dieses auffällige Exemplar in Guards Red über Schwarz und Schwarz/Rot Alcantara wurde ursprünglich an Carlsen Porsche in Redwood City, Kalifornien, ausgeliefert. Zudem hat der Wagen die begehrte Weissach-Ausstattung mit umfangreichen Kohlefaserverkleidungen und Leichtbaukomponenten an Bord. Darüber hinaus verfügt der Wagen über das stilvolle Lichtdesign-Paket und das äußerst praktische Vorderachse-Lift-System. Und für den letzten dramatischen Touch fährt der Wagen auf martialischen satinschwarzen Rädern.

Die durchdachte Wirkung setzt sich auch im Innenraum fort, der mit nahezu allen verfügbaren Optionen ausgestattet ist. Wenn man die Türen mit den optionalen hochglänzenden schwarzen Griffen öffnet, sieht man sofort die beleuchteten Einstiegsleisten aus Kohlefaser. Das Armaturenbrett ist mit schwarzem Leder ausgekleidet, das Gehäuse der Lenksäule ist ebenfalls mit Leder bezogen. Die 12-Uhr-Markierung des Alcantara-Lenkrads schließlich ist in Rot ausgeführt.

Der GT2 RS der Generation 991 gilt als das Flaggschiff der extremen Hochleistungs-Straßenfahrzeuge von Porsche. Ursprünglich wollte Porsche für 2018 und 2019 nur 1.000 Exemplare herstellen, aber es wird angenommen, dass die starke Nachfrage zu einer etwas höheren Produktion führte; jedes Exemplar ist sowohl wegen seiner schieren Leistung als auch wegen seiner Seltenheit begehrt. Mit einem Kilometerstand von weniger als 2.060 Meilen (= 3.315 Kilometer) zum Zeitpunkt der Katalogisierung wird dieser GT2 RS auch in den kommenden Jahren zu den Spitzenreitern im Sportwagenbereich gehören und wäre eine schöne Ergänzung für jede Sammlung.

Der Wagen steht am 5. März 2022 in Amelia Island, Florida, wo er auf einer Auktion von RM Sotheby´s versteigert wird, geschätzter Wert 375.000 - 450.000 US-Dollar (330.000 - 395.000 Euro). Wir sind schon gespannt, bei welchem Preis der Hammer fällt. (Photos: Mo Satarzadeh / RM Sotheby´s)

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.