27. Bug Show 2019: Full House beim großen Aircooled-Event des Jahres!

Nachdem sich in diesem Jahr die Fans der Luftgekühlten-Szene bereits Ende Juni in belgischen Chimay zum European Bug In getroffen hatten, machten sich am neunten August wieder Tausende auf den Weg, diesmal in Richtung östliche Wallonie, um am Circuit Spa-Franchorchamps gemeinsam die alljährliche Bug Show zu feiern.

Um es vorwegzunehmen, zur  27. Auflage der Bug Show wurde es richtig voll. Insgesamt wurden 2.174 luftgekühlte Fahrzeuge, dazu über 600 wassergekühlte und an den Tagen weit über 16.000 Besucher gezählt – das war schon rekordverdächtig.

Unter den zahlreichen Fahrzeugen quer Beet durch die luftgekühlten VW-Modellreihen inklusive der Marke Porsche gab es auf dem weitläufigen Infield neben alten Bekannten so einige „neue“, interessante Fahrzeuge zu entdecken, ob nun perfekt restauriert, komplett umgebaut oder fantasievoll gestylt, veredelt oder getunt. Die Jury jedenfalls war nicht zu beneiden, aus dieser Menge an Autos bis Sonntag würdige Kandidaten für die Top 20-Präsentation herauszusuchen.

Am Freitag rollte wie gewohnt die große Anreisewelle an. Neben den Ausstellern  und zahlreichen Swap Meet-Händlern finden sich an diesem Tag bereits die Mehrzahl der Teilnehmer und viele Besucher am Circuit ein. Kaum ein Fan der Bug Show bleibt nur einen Tag lang, sondern die meisten wollen den Event von Anfang an bis zum Ende voll auskosten. Da sind auch die abendlichen Privattanzpartys am Freitag und Samstag, die für Teilnehmer, VIPs und Sponsoren veranstaltet werden und bis in die Morgenstunden gehen, ein unschlagbares Argument. Und wer zu den Campern zählt und auf dem umliegenden Gelände sein Lager aufschlagen möchte, schlägt aus Erfahrung so früh wie möglich am Circuit auf, um ein schönes Plätzchen zu ergattern.

Der Fans Lieblinge: Beschleunigungsrennen und Rundfahrten über die Rennstrecke

Was das fortwährend erfolgreiche Wochenendprogramm angeht, zog es, sobald die Beschleunigungsduelle der Gasser mit infernalischem Flat-Four-Gebrüll auf der Start- und Zielgeraden liefen, jedes Mal die begeisterte Zuschauermenge aufs Dach am Uniroyal-Turm. Und da waren natürlich noch die äußerst beliebten Rundfahrten über die Rennstrecke hinter dem Pace-Car. Auf der Rückseite vom Paddock bildeten sich wie immer in einem fort vierreihige Autoschlangen, bevor die Teilnehmer einspurig hoch zur Eau Rouge auf ihre Runde fuhren. Als Höhepunkt der Rundfahrten ging es dann für die Teilnehmer am Samstagnachmittag bei der traditionellen Großen Parade in geschlossener Formation über den Kurs.

Ein T1 Barndoor Samba gewinnt den „Best of Bug Show 2019“

Am Sonntagmittag reihten sich dann die auserkorenen Top 20 an der Eau Rouge für die Fotografen auf, um anschließend  an Start- und Ziel einzeln vorzufahren und unter Applaus des Publikums ihre Preise entgegenzunehmen. Den Preis „Best of Bug Show 2019“-Fahrzeug bekam diesmal ein seltener T1 „Barndoor“ Samba in restauriertem Topzustand. Bis zum offiziellen Ende der Bug Show um 16:30 Uhr hatten die Fans dann noch einmal die Möglichkeit, Runden über die Rennstrecke zu drehen und zum letzten Mal hallte für dieses Jahr das markante Motorengebrüll der luftgekühlten Gasser übers Gelände. CU next year again!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.